Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Schengenvisa Messebesuch

Artikel

Wichtiger Hinweis

Die Deutsche Botschaft Taschkent arbeitet offiziell mit der Firma Visametric zusammen. Abgesehen davon arbeitet die Visastelle in keiner Weise mit Versicherungsbüros, Reisebüros oder anderen Dienstleistern zusammen; von den Dienstleistungen dieser Fremdfirmen raten wir ausdrücklich ab.


Wenn Sie Fragen zur Visumbeantragung haben, die trotz der Informationen auf der  Website der Botschaft bzw. von Visametric offen geblieben sind, wenden Sie sich bitte direkt an Visametric.

Alle vorgelegten Kopien müssen im Format DIN A4 sein.

Die Visagebühr beträgt 80 Euro für Personen ab 12 Jahren; 40 Euro für Kinder im Alter zwischen 6 und 11 Jahren, zahlbar nur in Usbekischen SUM zum aktuellen Wechselkurs der Visastelle.

Für Kinder bis 5 Jahre, für Ehepartner und minderjährige Kinder von Staatsangehörigen der Europäischen Union werden keine Gebühren erhoben.

Hinzu kommen die auf der Website von Visametric veröffentlichten Service-Gebühren.

Folgende Unterlagen sind mit dem Visaantrag vorzulegen:

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular für ein Schengen-Visum
  • Reisepass (Original+1 Kopie der Personaldatenseite): mindestens 2 leere Seiten für Visa, innerhalb der letzten 10 Jahre ausgestellt, noch mindestens 3 Monate nach Ablauf des beantragten Visums gültig
  • 2 aktuelle biometrische Fotos (1 eingeklebt, 1 lose): biometriefähig, weißer Bildhintergrund, 3,5cm x 4,5 cm, ohne Bildbearbeitung!
  • Reisekrankenversicherung+1 Kopie: Geltung für das gesamte Hoheitsgebiet der Schengener Staaten, Deckungssumme von mindestens 30.000 Euro für die geplante Zahl an Aufenthaltstagen einschließlich einer Zusatzfrist von 15 Tagen. Die Krankenversicherung kann sowohl in Deutschland (durch Einlader oder online) als auch in Usbekistan abgeschlossen werden
  • Falls zutreffend: Kopien der in den letzten 3 Jahren erteilten Schengen-Visa mit Ein- und Ausreisestempeln
  • für Antragsteller, die nicht die usbekische Staatsangehörigkeit besitzen: Original + Kopie der usbekischen Aufenthaltserlaubnis/Registrierung und Kopie der Passseite mit dem Einreisestempel 

Nachweis des Reisezwecks: 

  • Messeticket bzw. Exhibitor’s Pass
  • Hotelreservierung
  • Ggf. Original+1 Kopie Geschäftseinladung aus Deutschland: Aus dem Einladungsschreiben müssen folgende Angaben hervorgehen: vollständige Anschrift und Kontaktdaten des einladenden Unternehmens, Name und Position des Unterzeichners, Name und Geburtsdatum des Eingeladenen, Zweck und Dauer des Aufenthalts
  • ggf. Passkopie des Einladers oder Beglaubigungsvermerk einer deutschen Behörde / Notar
  • Falls Einlader nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt: Kopie des deutschen Aufenthaltstitels

Finanzierung der Reise:

  • Original+1 Kopie der förmlichen Verpflichtungserklärung nach §§66-68 AufenthG, erhältlich bei der zuständigen Ausländerbehörde in Deutschland. Diese darf nicht älter als sechs Monate im Zeitpunkt der Antragstellung sein.
  • oder Nachweis der Finanzierung aus eigenen Mitteln durch aktuellen Kontoauszug mit Geldbewegungen der letzten 3 Monate mit Endsaldo, Stempel und Unterschrift der Bank und maximal vor zwei Wochen ausgestellt
  • falls die Kosten des Aufenthalts durch ein deutsches Unternehmen gedeckt werden: Original+1 Kopie der Geschäftseinladung aus Deutschland mit ausdrücklicher Verpflichtungserklärung gem. §§66-68 AufenthG. Aus dem Einladungsschreiben müssen folgende Angaben hervorgehen: vollständige Anschrift und Kontaktdaten des einladenden Unternehmens, Name und Position des Unterzeichners, Name und Geburtsdatum des Eingeladenen, Zweck und Dauer des Aufenthalts
  • ggf. Passkopie des Einladers oder Beglaubigungsvermerk einer deutschen Behörde / Notar auf der Geschäftseinladung
  • falls die Kosten der Geschäftsreise durch den usbekischen Arbeitgeber gedeckt  werden: Dienstreisegenehmigung mit Kostenübernahmeerklärung UND Kontoauszug des Arbeitgebers mit Geldbewegungen der letzten 3 Monate mit Endsaldo, Stempel und Unterschrift der Bank. Dieser darf nicht älter als 2 Wochen sein.

Weitere Unterlagen

  • bei Arbeitnehmern: Arbeitsbescheinigung mit Position, Dauer der Firmenzugehörigkeit, Angabe des Gehalts in den letzten 12 Monaten, Dienstreisegenehmigung für den beabsichtigten Reisezeitraum, Adresse, Telefonnummer (Festnetz), Website/E-Mail und Steuernummer des Arbeitgebers. 
  • bei Selbstständigen: Firmenregistrierung (Original+1 Kopie) beim Hokimiat mit Angabe von Steuernummer (STIR/INN) und Firmeninhaber, letzte Steuererklärung.
  • Falls zutreffend: Original und Kopien von Heiratsurkunde und Geburtsurkunden der minderjährigen Kinder, gegebenenfalls gültiger Reisepass (Original + Kopie der Personaldatenseite) des Ehepartners
  • Falls zutreffend: Belege für Immobilienbesitz, Belege für sonstige Einkommens- oder Vermögenswerte

Bitte beachten Sie, dass die Auslandsvertretung weitere Unterlagen verlangen kann, sofern diese zur Prüfung des Antrags erforderlich sind. Die Vorlage der o.g. Unterlagen bedeutet nicht, dass automatisch ein Visum erteilt wird.

nach oben