Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Urkundenüberprüfung

Foto eines Stempels

Foto eines Stempels, © colourbox

01.12.2017 - Artikel


Überprüfung usbekischer Urkunden


Die Botschaft kann in Amtshilfe für deutsche Behörden und Gerichte oder im Rahmen eigener Zuständigkeit bei Visumanträgen auf Familienzusammenführung gutachterlich prüfen, ob eine usbekische Urkunde formell und inhaltlich richtig ist, und hierdurch den inländischen Stellen Entscheidungshilfen geben. Ob eine Überprüfung erforderlich ist, liegt im Ermessen der jeweiligen Behörde, bei der die Urkunde zu Beweiszwecken verwendet werden soll. Von Privatpersonen kann eine Urkundenüberprüfung nicht veranlasst werden.

Die deutsche Behörde, die eine Überprüfung der Urkunden für Ihre Arbeit benötigt, richtet hierzu ein Ersuchen an die Botschaft. Dem Ersuchen muss beigefügt sein:

Die Auslagen entstehen dadurch, dass die Botschaft die gewünschten Überprüfungen nicht ausschließlich mit eigenem Personal durchführen kann, sondern sich zusätzlich auf die Erkundigungen der Botschaft bekannter Vertrauenspersonen stützen muss.

Nach Abschluss der Überprüfung der Urkunde wird diese mit einer abschließenden Bewertung und Stellungnahme der Botschaft unmittelbar an die ersuchende Behörde oder im Rahmen des Visumsverfahrens an die Ausländerbehörde übersandt. Um die spätere Verwendung der Urkunde zu erleichtern und unnötige weitere Prüfungen zu vermeiden, wird ein entsprechender Prüfvermerk auf der Urkunde angebracht.

Die Erledigung des Ersuchens dauert nach bisherigen Erfahrungen etwa 2 Monate ab Erhalt der vollständigen Unterlagen, wenn die Urkunden im Raum Taschkent ausgestellt wurden. Wenn die Urkunden aus weiter entfernt liegenden Regionen stammen, verlängert sich die Bearbeitungszeit aufgrund der notwendigen Reisen. Hinzu kommen noch die Post- und Kurierlaufzeiten für die Übersendung von Deutschland nach Taschkent sowie zurück. Es muss entsprechend mit einer mehrmonatigen Bearbeitungsdauer gerechnet werden.

nach oben