Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

CrossCulture Programm (CCP Fellowships) 2021

04.11.2020 - Artikel

Mit den Stipendien CCP Fellowships fördert das CrossCulture Programm (CCP) jährlich rund 80 junge Berufstätige und freiwillig Engagierte aus über 35 Ländern. Im Rahmen von zwei- bis dreimonatigen Praxisaufenthalten in Gastorganisationen in Deutschland oder in den CCP-Partnerländern vertiefen die Teilnehmenden ihre Fachkenntnisse und erwerben interkulturelle Kompetenzen. Die Gastorganisationen wiederum profitieren vom Fachwissen, den regionalen Kenntnissen und Netzwerken der Stipendiatinnen und Stipendiaten. Die im Ausland gesammelten Erfahrungen bringen die CCP-Teilnehmenden in den Arbeitsalltag ihrer Heimatorganisation ein.

Das Stipendium CCP Fellowships ermöglicht es jungen Berufstätigen und freiwillig Engagierten, für zwei bis drei Monate in einem interkulturellen Umfeld zu arbeiten und neue Kompetenzen zu erlangen. Hier gibt es alle Informationen zum Bewerbungsverfahren und zu den teilnehmenden Ländern.

Nähere Informationen finden Sie hier: ifa-Portal

Die Ausschreibung endet am 15. Dezember 2020.


With the CCP Fellowships, the CrossCulture Programme (CCP) funds around 80 professionals and committed volunteers from over 35 countries each year. During two to three months of practical training in host organisations in Germany or in CCP partner countries, participants deepen their expertise and acquire intercultural skills. In turn, the host organisations benefit from the expertise, regional knowledge and networks of the CCP fellows. The participants then bring their experiences gained abroad into their everyday working life when they return to their home organisation.

Introduction

CCP Fellowships enables professionals and committed volunteers to work in an intercultural environment for two to three months and to gather new skills. All information about the application process and requirements can be found here.

More information here: ifa-portal

Application deadline is 15 December 2020




nach oben